OKI-Logo Fußwaschung bei den Armeniern
in İstanbul am 2. April 2015

 

 

Nikolaus Wyrwoll unter denen, denen der Fuß gewaschen wird

Gründonnerstag feiern die Armenier morgens die Einsetzung des hl. Abendmahls, nachmittags Vesper mit Fußwaschung. Zunächst sitzen zwölf Männer aus dem Kirchenvorstand mit dem Gesicht zum Volk, der Priester in ihrer Mitte, und wirken bei der Vesper mit. Dann geht der Priester zur Seite, kniet nieder, vor ihm das Becken, jeder tritt hinzu. Nach den Zwölf kommen junge Männer und Buben, ziehen Ministrantenrock über und erhalten den Fuß gewaschen wie die zwölf Vorherigen, in der Reihe wurde auch Nikolaus Wyrwoll eingeladen.
Die Armenier gedenken dabei auch der Salbung der Füße Jesu durch Maria Magdalena. Am Anfang der Vesper segnet der Priester Wasser und wohlriechende Salbe. Er benetzt bei der Fu▀waschung den Fuß, trocknet ab, salbt, verteilt mit etwas Watte, klemmt den Wattebusch zwischen die Zehen.