OKI-Logo Mitarbeiter des Instituts

 

 

 

 

Dr. Albert Rauch (Альберт Раух)

Dr. Albert Rauch

+ 10. Januar 2015

geb. am 10. September 1933 in Pfaffenberg; 1952-1961 Studium in Rom an der Päpstlichen Universität Gregoriana (1952-1959: Collegium Germanicum et Hungaricum, 1959-1961 Collegium Russicum); 10. Oktober 1958 Priesterweihe in Rom für das Bistum Regensburg; 1961-1962 Kaplan in Dingolfing, St. Johannes; 1962-1965 Kaplan in Weiden, Herz-Jesu; 1965-1966 Sekretär bei Josyf Kardinal Slipyj im Vatikan; 1966-1972 Domvikar in Regensburg; 1966-2001 Geschäftsführer der Arbeitsgruppe "Kirchen des Ostens" der Ökumene-Kommission der Deutschen Bischofskonferenz (1966-2013 Verwalter der Stipendien etc.); 1968-2006 Berater in der Ökumene- Kommission; 1969-1972 Studentenpfarrer in Regensburg; 1971 Kaplan Seiner Heiligkeit; seit 1972 Expositus in Etterzhausen und Direktor des Ostkirchlichen Instituts in Regensburg; 1990 Ehrenprälat; 1997 Dr.h.c. Orthodoxe Theologische Fakultät, Bucureşti; 2002 Dr.h.c. Orthodoxe Theologische Fakultät, Oradea; 2003 Orden des Friedenstiftenden Fürsten Daniel (Patriarchat Moskau); 2008 Dr.h.c. Orthodoxe Theologische Fakultät, Alba Iulia; Orden des Hl. Kyrill von Turov, Minsk; 2009 Apostolischer Protonotar, Orden des hl. Sergius von Radonezh (Patriarchat Moskau).

 


Dr. Nikolaus Wyrwoll (Николаус Вирволл)

 

geb. am 31. August 1938 in Beuthen, Oberschlesien; 1957-1965 Studium in Rom (Päpstliche Universität Gregoriana, Collegium Germanicum et Hungaricum); Samstag vor dem Passionssonntag, 7. April 1962 Weihe zum Diakon in Rom (Kollegskirche) für das Bistum Hildesheim; 7. Oktober 1962 Weihe zum Priester in Rom (Sant’ Ignazio); 1965 Kaplan in Rehburg-Loccum, St. Marien, in Neustadt, St. Peter und Paul; 1966-1969 Kaplan in Hildesheim, St. Elisabeth; 1969 Kaplan in Bevensen, St. Joseph; 1969-1976 Dozent und Pastor am St. Jakobushaus in Goslar (Akademie der Diözese Hildesheim); 1970-2011 Mitglied AG Kirchen des Ostens der Deutschen Bischofskonferenz; 1971-1986 Bischöflicher Beauftragter für den Ständigen Diakonat im Bistum Hildesheim; 1975 Kaplan Seiner Heiligkeit; 1976-1982 im Sekretariat für die Einheit der Christen, Vatikan; 1976-2013 Mitarbeit im Ostkirchlichen Institut in Regensburg; 1982-1986 Katholisches Büro Hannover; 1984-2005 Prior der Norddeutschen Provinz des Ritterordens vom Hl. Grab zu Jerusalem; 1986-1990 Pfarrer und Dechant in Göttingen, St. Paulus; 1986-2013 Bischöflicher Beauftragter des Bistums Hildesheim für die Kontakte mit den Kirchen des Ostens; 1987 Ehrenprälat; 1987-1989 Vizegeneralsekretär CCEE zur Organisation der Ersten Europäischen Ökumenischen Versammlung in Basel Pfingsten 1989; 1988-2013 Konsultor beim Päpstlichen Rat zur Förderung der Einheit der Christen Vatikan; 1988-2011 Berater in der Ökumene-Kommission der Deutschen Bischofskonferenz; 1990-2013 stellvertretender Leiter des Ostkirchlichen Instituts in Regensburg; seit 1999 im Direktorium des Ökumenischen Institutes der Universität Fribourg (Schweiz); 1999 Dr.h.c. Orthodoxe Theologische Fakultät, Minsk; 2003 Orden des Friedenstiftenden Fürsten Daniel (Patriarchat Moskau); 2004 Bundesverdienstkreuz am Bande; 2007-2016 Mitglied der Gemeinsamen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz und der Orthodoxen Kirchen in Deutschland; 2007-2013 Ökumene-Beauftragter des Bistums Hildesheim; 2007-2016 ACK Niedersachsen; 2008 Orden des Hl. Kyrill von Turov, Minsk, 2008-2011 Mitglied der Ökumene-Kommission des Bistums Regensburg, 2009 Orden des hl. Sergius von Radonezh (Patriarchat Moskau), 2009-2012 ACK in Bayern, Gemeinsame Ökumene-Kommission der katholischen Bistümer in Bayern. 2015 Direktor des Ostkirchlichen Instituts Regensburg

Dr. Nikolaus Wyrwoll

Herausgeber:

  1. ORTHODOXIA. Verzeichnis der Bischöfe aller Altorientalischen und Orthodoxen Kirchen.
    1982-2015 redigiert von Dr. Nikolaus Wyrwoll.
    2016-2017 in der 24. Auflage, Universität Fribourg
  2. Pontificium Collegium Germanicum Hungaricum. Verzeichnis aller Studenten des Kollegs.
    Von 1977 bis 2014 zusammen mit Prof. Dr. Wilhelm Ott
  3. mit dem Ökumenischen Institut Fribourg: Reihen Epiphania und Epiphania egregia.

Mobil: [+ 90/ 0] 541 3680972 (in der Türkei) Eintrag in Wikipedia
    Beiträge auf der Homepage    
ORTHODOXIA
Fax: [+ 90/ 0] 212 2933920 (in der Türkei)
Mobil [+ 49/ 0] 172 8501623 (nur, wenn in Deutschland)
E-Mail: klaus.wyrwoll@unifr.ch
nikolaus.wyrwoll@bistum-hildesheim.de
oki.r@t-online.de


Hildegard Schwinghammer Hildegard Schwinghammer
1993 bis 2015 Verwaltung
ab 2015 Fokolare București
hildegard.schwinghammer@yahoo.de


Prof. Dr. Ernst Christoph Suttner
wissenschaftliche Begleitung
Herausgeberschaft seit 1966

Beiträge auf der Homepage
Ernst Christoph Suttner


Barbara Hallensleben Prof. Dr. Barbara Hallensleben
wissenschaftliche Begleitung
Herausgeberschaft seit 1993

Beiträge auf der Homepage


Dr. phil. Jean Ritzke Rutherford, MSW

Dr. phil. Jean Ritzke Rutherford
gebürtige Amerikanerin, studierte Deutsch und Englisch sowie Philosophie und Katholische Theologie am College of Notre Dame (Belmont, California). Danach an den Universitäten Würzburg und Regensburg mit abschließender Promotion in Anglistik und Allgemeiner Sprachwissenschaft. Weiterhin staatlich geprüfte Übersetzerin für Deutsch und Englisch. Tätigkeit als Assistenzprofessorin an der Universität Regensburg und an der Rutgers University in New Jersey/USA. Spezialisierung in Fremdsprachendidaktik, unterrichtet Deutsch als Fremdsprache am Ostkirchlichen Institut und auch in den USA. Oblatin der Benediktinerabtei St. Mauritius Niederaltaich (Sr. Antonia). Langjährige Kontakte zur orthodoxen Kirche Griechenlands.
Seit 1975 Deutschkurse, Gästebegleitung, Lehrauftrag Universität Regensburg, 2015 Vorstand Verein zur Förderung des Ostkirchlichen Institutes


Karl-Ludwig Ritzke

Karl-Ludwig Ritzke

Studiendirektor im Ruhestand. Unterrichtete Latein und Katholische Religionslehre am Gymnasium. Studierte Latein und Theologie in Würzburg und Tübingen (dabei Nebenstudium Byzantinistik und Neogräzistik bei Prof. Dr. Evangelos Konstantinou). Langjährige Tätigkeit als Praktikumslehrer für den Lehrstuhl Religionspädagogik Univ. Regensburg. Bis heute Mitorganisator eines ökumenischen Blockseminars der Universität Regensburg im Metamorphosiskloster zu Naupaktos/Lepanto. Auf Bitten von Metropolit Dr. Serafim Joantă schuf er zusammen mit dessen Schwägerin director adjunct Victoria Joantă eine Schulpartnerschaft mit einem rumänischen Gymnasium in Hermannstadt/Sibiu. Oblate der Benediktinerabtei St. Mauritius Niederaltaich (Bruder Karl Borromäus).
Seit 1975 Deutschkurse, Studienleitung, Exkursionen


Susanne Pfeffer
Raumpflege 1987 bis 2013
Susanne Pfeffer
Natalia Lavrinenko
Raumpflege 2010 bis 2015
 


Hubert Gleißner Hubert Gleißner
1981-2015 Kirchenmusik,
Hausdienste, Amtsbote


Graziamariae Schuster
1968-1975 Lehrerin
Erste Fokolarin von Chiara Lubich beauftragt zur Mitarbeit
Graziamariae Schuster


Prof. Regina Betz Prof. Regina Betz
Dekanin der Fachhochschule
1970-1985 Mitarbeiterin


Gudrun Kraft
1971-2015 Lehrerin
Gästebetreuung, Verwaltung
Gudrun Kraft


Franziska Renner Franziska Renner
1976-1978 Verwaltung


Sigrid Scheer
1978-1995 Lehrerin
Verwaltung
Sigrid Scheer


Hedi Wagner Hedi Wagner
1980 bis 1993 Verwaltung


Maria Delbrüger
1995 bis 2003 Deutschlehrerin
Maria Delbrüger


Stella Tomiola Stella Tomiola
2003 bis 2010 Deutschlehrerin


Anima Kilian
1986 bis 2002 und 2015 bis 2016
Redaktions-Assistentin ORTHODOXIA
Anima Kilian